Sprungmarken

Kfz - Wiederzulassung nach Außerbetriebsetzung (Stilllegung) 

Ein außer Betrieb gesetztes Fahrzeug wird wieder auf den bisherigen Halter zugelassen. Liegt die Außerbetriebsetzung länger als sieben Jahre zurück: siehe Dienstleistung "Kfz - Erstzulassung".

  • Überblick

    Das bisher zugeteilte Kennzeichen kann beibehalten werden, wenn es bei der Außerbetriebsetzung reserviert wurde.


    Sie können auch online einen Termin für dieses Anliegen buchen. Bitte folgen Sie diesem Link zur Online-Terminvereinbarung.
    Sie können bei Ihrem Kennzeichen zwischen "LEV" und "OP" wählen. Nähere Informationen unter: "Kfz-OP-Wunschkennzeichen".

    Adresse

    Anschrift

    Verwaltungsgebäude Haus-Vorster-Straße
    Haus-Vorster-Straße 8
    51379 Leverkusen

    Postanschrift

    Stadt Leverkusen
    Fachbereich Ordnung und Straßenverkehr
    Postfach 10 11 40
    51311 Leverkusen

    Kartenansicht

    Öffnungszeiten

    Zurzeit ist eine Vorsprache montags bis freitags nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

  • Details

    Unterlagen

    Unterlagen im Original:

    • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II 
    • Abmeldebestätigung oder Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I 
    • Bericht über letzte Hauptuntersuchung 
    • 7-stellige eVB-Nummer für den elektronischen Abruf der Versicherungsdaten
    • Vollmacht bei Vertretung
    • noch vorhandene Kennzeichenschilder (bei Abholung)
    • ausgefülltes SEPA-Mandat im Original (das Formular kann über Downloads/Links heruntergeladen werden)

    Unterlagen in Kopie:

    • Personalausweis oder Pass (auch der vertretenden Person)
    • Bei Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung 
    • Bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister, Ausweis der oder des Vorsitzenden 
    • Bei Minderjährigen: Einverständniserklärung und Personalausweise der Erziehungsberechtigten oder Personalausweis des Vormundes 
      Bitte beachten Sie: Die Zulassung auf minderjährige Personen ist nur möglich, sofern die Person im Besitz der für das Fahrzeug erforderlichen Fahrerlaubnis ist oder eine Schwerbehinderung vorliegt. In diesen Fällen ist der Führerschein bzw. der Schwerbehindertenausweis vorzulegen.

    Gebühren

    • 12,50 €
    • ggf. zuzüglich 3,90 € für die Zulassungsbescheinigung Teil II
    • ggf. zuzüglich 5,10 € für den Umtausch Fahrzeugbrief in Zulassungsbescheinigung Teil II
    • ggf. zuzüglich Wunschkennzeichen: 10,20 €
    • ggf. zuzüglich Reservierung von Wunschkennzeichen: 2,60 €
    • ggf. zuzüglich der Kosten für Kennzeichenschilder

    Zahlungsart

    Bar oder per EC-Karte mit PIN.

    Rechtsgrundlagen

    • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
    • Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)
    • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
    • Pflichtversicherungsgesetz (PflversG)
    • Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG)
    • Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)
    • Beitreibungserleichterungsgesetz/Kfz-Zulassung (BEG NRW)
    • Verordnung über die Mitwirkung der Zulassungsbehörden bei der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer (VMZbVK)

     

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen

Vielen Dank fürs Teilen