Sprungmarken

Kinderreisepass 

Bei Reiseplanungen müssen Eltern beachten, dass alle Kinder ab Geburt für Reisen ins Ausland einen eigenen Reisepass benötigen.

  • Überblick

    Bis 2012 konnten Eltern mit einem speziellen Kindereintrag in den eigenen Reisepässen mit ihrem Nachwuchs ins Ausland reisen. Dies ist so nicht mehr möglich. Das Ausweisdokument für die Eltern bleibt aber weiterhin gültig. Der Kindereintrag, sofern vorhanden, muss nicht gestrichen werden. 
     
    Die von der Änderung betroffenen Eltern sollten sich bei geplanten Auslandsreisen frühzeitig um neue Reisedokumente für ihre Kinder beim Bürgerbüro bemühen.

    Die verschiedenen Reisedokumente für Kinder sind, je nach Reiseziel: 

    • Kinderreisepässe (bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres),
    • Reisepässe oder
    • Personalausweise.  

    Auch wenn innerhalb der Europäischen Union bzw. für den „Schengen-Raum“ keine Grenzkontrollen mehr durchgeführt werden, müssen Reisende dennoch ein gültiges Dokument mitführen. 

    Ein Kinderreisepass kann für Kinder bis zum 12. Lebensjahr ausgestellt werden. Er gilt ein Jahr, maximal aber mit einer Gültigkeit bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres. Danach ist nur noch die Beantragung eines Reisepasses oder eines Personalausweises möglich.

    Für die Vorsprache ist vorab ein Termin online zu vereinbaren. 

    Ähnliche Produkte

    Adresse

    Anschrift

    Rathaus
    Friedrich-Ebert-Platz 1
    51373 Leverkusen

    Postanschrift

    Stadt Leverkusen
    Postfach 10 11 40
    51311 Leverkusen

    Kartenansicht

    Barrierefreiheit

    Öffnungszeiten

    Eine Vorsprache ist montags bis freitags nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
    Ausnahme: Beantragung und Ausgabe MobilPass an der Information im Rathaus Wiesdorf 

  • Details

    Unterlagen

    Wenn das Kind in Leverkusen mit alleiniger Wohnung oder mit Hauptwohnung gemeldet ist, wird der Passantrag im Bürgerbüro gestellt. Hierbei ist die Mitwirkung der Eltern und des Kindes wichtig:

    • Kinder jeden Alters müssen zur Prüfung der Identität persönlich erscheinen. 
    • Beide Elternteile müssen den Passantrag unterschreiben.
    • Ggf. kann das bei Beantragung nicht abkömmliche Elternteil bei Abholung unterschreiben.
    • Nur in Ausnahmefällen ist die Vorlage einer Vollmacht mit Ausweiskopie des verhinderten Elternteiles möglich (Vordruck siehe Downloads/Links)
    • Bei Alleinerziehenden - Sorgerechtsbeschluss (nach Scheidung) bzw. bei ledigen Müttern - Negativbescheinigung des Jugendamtes

    Leben Eltern (verheiratete, geschiedene, unverheiratete), denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, darf allein der Elternteil, bei dem sich das unverheiratete minderjährige Kind gewöhnlich aufhält, den Pass beantragen. Einer Zustimmung des anderen Elternteils bedarf es nicht, wenn davon auszugehen ist, dass dieser mit dem gewöhnlichen Aufenthalt des Kindes einverstanden ist. Ein Indiz hierfür ist die alleinige Wohnung bzw. Hauptwohnung des Kindes laut Melderegister.


    Weitere Unterlagen:

    • Neues biometrisches Passfoto (entsprechend den Anforderungen der Foto-Mustertafel im Bürgerbüro)
    • alter Kinderausweis bzw. Kinderreisepass (sofern vorhanden)
    • Geburtsurkunde
    • Ausweise der Erziehungsberechtigten - siehe auch Information oben
    • Sorgerechtsnachweis bei nur einem Erziehungsberechtigten

    Bei Vorlage aller notwendigen Unterlagen kann der Kinderreisepass in der Regel sofort ausgehändigt werden.

    Gebühren

    13,00 € bei Erst- und Neuausstellung
     6,00 € bei Verlängerung

     

    Zahlungsart

    Die Gebühren können bar oder mit der EC-Karte und PIN-Nummer bezahlt werden.

  • Kontakt

Vielen Dank fürs Teilen