Sprungmarken

Potenzialanalyse (8. Klasse)

1. Wo finde ich Infos zur Potenzialanalyse?

2. Wozu soll die Potenzialanalyse gut sein?

Die Jugendlichen haben an diesem Tag die Möglichkeit sich mit ihren eigenen Interessen, Stärken und Talenten zu beschäftigen oder auch neue zu entdecken. Am Ende steht keine konkrete Berufsempfehlung. Die Ergebnisse sollen Anhaltspunkte geben, zu welchen Berufsfeldern die Stärken der Jugendlichen passen und wo vielleicht eine Berufsfelderkundung oder ein Praktikum interessant wäre.

3. Ist das nicht zu früh in der 8. Klasse?

Aus unserer Erfahrung nicht. Die Potenzialanalyse stellt einen langsamen Einstieg in die berufliche Orientierung in der Schule dar. Hier müssen sich die Jugendlichen noch nicht für einen Beruf entscheiden oder werden gar dazu gedrängt. Das Beschäftigen mit den eigenen Stärken und Fähigkeiten soll die Jugendlichen stattdessen dabei unterstützen, sich z.B. in der 9. Klasse für ein geeignetes Praktikum zu entscheiden.

4. Was für Aufgaben werden gestellt?

Die Aufgaben sind vielseitig. Kreativität, Genauigkeit, handwerkliches Geschick und vieles mehr ist gefragt. Die Übungen werden alleine oder in der Gruppe bearbeitet. Welche Aufgaben genau gestellt werden, können Sie sich hier anschauen:

5. Nehmen alle Kinder an der Potenzialanalyse teil?

Ja. Die Potenzialanalyse ist an allen allgemeinbildenden Schulen in NRW verpflichtend. Die Kinder nehmen gemeinsam mit ihrer ganzen Klasse teil.

6. Bekommt mein Kind nach der Potenzialanalyse eine Berufsempfehlung?

Nein. Die Potenzialanalyse ist keine Berufsberatung. Die Jugendlichen erhalten lediglich eine Empfehlung, zu welchen Berufsfeldern ihre Stärken und Fähigkeiten passen würden.

7. Erhält mein Kind vielleicht eine schlechte Beurteilung?

Auf keinen Fall. Die Potenzialanalyse betrachtet nur die Stärken, Fähigkeiten und Talente der Jugendlichen. Jede(r) hat Stärken und diese werden hervorgehoben. Die Beurteilung fließt auch nicht in die Schulnoten ein.

8. Kann mein Kind mit Förderbedarf teilnehmen?

Ja. Auch mit einem Förderbedarf können die Kinder im Klassenverband an der Potenzialanalyse teilnehmen. Bei bestimmten Förderschwerpunkten besteht jedoch auch die Möglichkeit an einem Programm speziell für Kinder mit Unterstützungsbedarf teilzunehmen (KAoA-STAR). Weitere Infos dazu finden Sie hier:

9. Kostet die Potenzialanalyse etwas?

Nein, die Potenzialanalyse ist für alle Kinder in NRW kostenlos. Sie wird durch öffentliche Mittel gefördert.

10. Wo findet die Potenzialanalyse statt?

Die Potenzialanalyse findet beim Wuppermann Bildungswerk Leverkusen statt.

Wuppermann Bildungswerk Leverkusen GmbH
Hemmelrather Weg 203
51377 Leverkusen

11. Wann findet die Potenzialanalyse statt?

Jede Schule und jede Klasse hat einen eigenen Termin. Sie werden durch die Schule darüber informiert, wann die Klasse Ihres Kindes dran ist.

12. Muss mein Kind etwas mitbringen?

Geben Sie ihrem Kind bitte ausreichend Getränke und Essen mit. Ein kleiner Snackautomat steht zur Verfügung, aus dem gegen Geld Schokoriegel, Chips o.ä. gezogen werden können. Eine Mensa gibt es leider nicht. Außerdem müssen feste und geschlossene Schuhe getragen werden, bitte keine Flip Flops oder Sandalen.

13. Können/müssen die Kinder sich auf die Potenzialanalyse vorbereiten?

Je nachdem wie ihr Kind zum Wuppermann Bildungswerk anreist, ist es sinnvoll, sich im Vorfeld z.B. die Busverbindung zum Wuppermann Bildungswerk anzuschauen. Ansonsten ist keine Vorbereitung notwendig, denn die Kinder sollen möglichst unbefangen an die Aufgaben gehen.

14. Wozu ist die Einverständnis-/Datenschutzerklärung da?

Vor der Potenzialanalyse unterschreiben Sie eine Datenschutzerklärung und stimmen hiermit zu, dass der Bildungsträger den Namen, das Geburtsdatum und die Klasse ihres Kindes aufnehmen darf. Dies ist notwendig, damit später die Ergebnisse den jeweiligen Kindern zugeordnet werden können. Die Datenschutzerklärung erhalten Sie von der Schule und werden hier auch 5 Jahre aufbewahrt. Sie kann jederzeit widerrufen werden.

15. Wie bekommen wir einen Termin für das Auswertungsgespräch?

Wenden Sie sich hierfür an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin Ihres Kindes. Dort können Sie sich in eine Terminliste eintragen (lassen). (Auswertungsgespräch siehe auch Frage 21-23)

16. Was ist das Wuppermann Bildungswerk?

Das Wuppermann Bildungswerk ist ein Bildungsträger, der berufliche Qualifizierung unterschiedlicher Personengruppen in der Region fördert. Es setzt Maßnahmen der Agentur für Arbeit um und unterstützt Unternehmen bei der Ausbildung ihrer Azubis oder bildet selber Fachkräfte aus. Insbesondere Jugendliche, die aus verschiedenen Gründen Schwierigkeiten bei der Ausbildung haben, finden hier einen Ansprechpartner. Die Potenzialanalyse wird seit vielen Jahren im Rahmen von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ vom Wuppermann Bildungswerk durchgeführt.

17. Wie kommen die Kinder zum Wuppermann Bildungswerk?

Das Wuppermann Bildungswerk ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mit dem Bus fahren die Jugendlichen bis zur Haltestelle "Leverkusen Finanzamt" oder "Leverkusen Mauspfad". Von dort aus sind es noch ca. 5-10 Minuten zu Fuß bis zum Wuppermann Bildungswerk. Einige Schulen organisieren die Fahrt von der Schule aus.

Der Treffpunkt für die Schülerinnen und Schüler ist nicht vorne am Haupteingang, sondern vor dem Werkstattrolltor hinter dem Bildungswerk (Friedrich-Sertürner-Strasse): Vom Finanzamt Leverkusen aus (Marie-Curie-Straße 2, 51377 Leverkusen) den Kreisverkehr passieren, weiter auf Marie-Curie-Straße, sie verläuft nach rechts und wird zur Friedrich-Sertürner-Straße, man läuft jetzt auf das Bildungswerk zu.

18. Wer begleitet die Kinder bei der Potenzialanalyse?

In der Regel werden die Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag von den Klassenlehrkräften begleitet. Der Lehrer/die Lehrerin ist bei der Potenzialanalyse nicht im Raum, steht den Jugendlichen aber insbesondere in den Pausen als Ansprechperson vor Ort zur Verfügung. Bei den Aufgaben selber werden die Jugendlichen durch Dozenten des Wuppermann Bildungswerks angeleitet und beobachtet. Diese sind für die Potenzialanalyse extra geschult worden.

19. Sind die Lehrkräfte bei den Aufgaben dabei?

Nein, die Lehrkräfte sind bei der Potenzialanalyse lediglich als Aufsichtspersonen in der Pause mit dabei. Bei der Durchführung selber sind sie nicht im Raum, damit sich die Schülerinnen und Schüler voll auf die Aufgaben konzentrieren können.

20. Was ist, wenn mein Kind am Tag der Potenzialanalyse krank ist?

Ist Ihr Kind krank oder fehlt aus einem anderen Grund gibt es normalerweise drei Möglichkeiten: 1. Ihr Kind nimmt mit einer anderen Klasse seiner/ihrer Schule an der Potenzialanalyse teil, 2. Ihr Kind nimmt an einem Nachholtermin teil, welcher für Kinder aller Schulen stattfindet oder 3. Ihr Kind nimmt im nächsten Jahr mit einer 8. Klasse seiner/ihrer Schule an der Potenzialanalyse teil. Diese Optionen galten bislang. Derzeit ist aufgrund der Corona-Regelungen noch nicht sicher, ob weiterhin so verfahren werden kann.

21. Wie kommen wir an die Ergebnisse?

Die Ergebnisse erhalten Ihr Kind und Sie im Auswertungsgespräch. Die Ergebnisse werden dabei genau erklärt und es können Fragen gestellt werden. Das Auswertungsgespräch findet spätestens zwei Wochen nach der Potenzialanalyse in der Schule statt. (Siehe auch Frage 15)

22. Muss ich als Vater/Mutter am Auswertungsgespräch teilnehmen?

Helfen Sie Ihrem Kind dabei, die Ergebnisse zu verstehen indem Sie es zum Auswertungsgespräch begleiten. Eine Verpflichtung besteht jedoch nicht.

23. Was ist, wenn wir nicht zum Auswertungsgespräch kommen können?

Sollten Sie am Tag des Auswertungsgespräches verhindert sein, setzen Sie sich mit dem Wuppermann Bildungswerk in Verbindung. Gemeinsam werden Sie eine Lösung finden.

Kontakt zu Wuppermann: Tel.: 0214 87610-37 oder b.baedorfwuppermann-bildungswerkde

24. Was sagt die Potenzialanalyse über mein Kind aus?

Die Ergebnisse der Potenzialanalyse sind zwar nur eine Momentaufnahme, aber dennoch eine aussagefähige Testung. Sie zeigt ansatzweise, wo die Stärken und Fähigkeiten (bezogen auf die Berufswelt) Ihres Kindes liegen. Manchmal überraschen die Ergebnisse.

25. Was kann man mit den Ergebnissen anfangen?

Die Ergebnisse sollten gut aufbewahrt werden, z.B. im Berufswahlpass, da sie für die Wahl eines Praktikums oder die Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit hilfreich sind. Sie erhalten das einzige Exemplar, denn beim Wuppermann Bildungswerk werden die Ergebnisse nach 2 Monaten gelöscht.

26. Wo kann ich weitere Fragen stellen?

Fragen zum Inhalt und Ablauf der Potenzialanalyse: Wuppermann Bildungswerk                                           0214/87610-37 oder b.baedorfwuppermann-bildungswerkde

Fragen zur Organisation in der Schule: Klassenlehrer Ihres Kindes

Weitere Fragen: Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule-Beruf                                                 0214/406-5159 oder joanne.langstadt.leverkusende

27. Was ist ein Berufswahlpass?

Der Berufswahlpass ist ein Ordner, in dem verschiedene Arbeitsblätter zur beruflichen Orientierung zu finden sind. Diesen erhalten die Jugendlichen in der Regel nach der Potenzialanalyse beim Auswertungsgespräch. Er gehört Ihrem Kind und wird im Unterricht genutzt, um die Berufswahl zu unterstützen. Hier können z.B. auch die Ergebnisse der Potenzialanalyse oder Praktikumszeugnisse abgeheftet werden. Er bietet somit eine gute Grundlage für die Erstellung von Bewerbungsunterlagen. An einigen Berufskollegs ist die Vorlage des Berufswahlpasses bei der Anmeldung inzwischen verpflichtend.

28. Wo finde ich Infos zur Berufsfelderkundung?

29. Wo finde ich weitere Infos zur beruflichen Orientierung?

Ihre Frage nicht dabei?

Schreiben Sie uns eine Mail.

Fragen zur Potenzialanalyse
Formular absenden

Vielen Dank fürs Teilen