Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Kultur & Bildung
Bildung
Erwachsene
Bildung für Neuzugewanderte
Schule & Abschluss
Studium für Neuzugewanderte

Studium für Neuzugewanderte

Ein Studium kann man in Deutschland an einer Fachhochschule oder einer Hochschule bzw. Universität absolvieren.

Die Technische Hochschule Köln hat einen Campus (Angewandte Naturwissenschaften) in Leverkusen. Es gibt durch die Nachbarschaft zu Köln oder Düsseldorf zahlreiche Möglichkeiten, um zu studieren.

Studieren mit ausländischem Schulabschluss - was ist zu beachten?

Die Aufnahme an einer Universität ist mit einigen Voraussetzungen verbunden. Dazu zählt nicht nur die Berechtigung zum Hochschulzugang, sondern insbesondere ein Nachweis zum vorhandenen Sprachniveau und oft auch Testzertifikate wie „TestAS für Flüchtlinge“.

Normalerweise wird auch eine Prüfung der Zeugnisse durch „uni-assist“ gefordert, die für Geflüchtete kostenfrei ist.

Viele Universitäten und Hochschulen bieten studienvorbereitende Deutschkurse an, die auf eine Sprachprüfung zielen. Um an diesen Kursen teilnehmen zu können, muss man sich mit den jeweils nötigen Dokumenten und Nachweisen bewerben. Eine persönliche Beratung sollte im Vorfeld an der Wunschhochschule wahrgenommen werden, um die jeweiligen Voraussetzungen zu klären.

Die "International Offices" an den Fachhochschulen und Universitäten haben regelmäßige Sprechzeiten. Manche Universitäten bieten auch Infoveranstaltungen an.

Informationen für studieninteressierte Geflüchtete auf Englisch:

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kurzüberblick häufige Voraussetzungen:

TestAS für Flüchtlinge

„uni assist

Sprachkenntnisse

Test zur Studierfähigkeit

(nicht überall nötig, an der Universität zu Köln z.B. nur für grundständige Studiengänge)

Prüfverfahren der Zeugnisse

(hochschulübergreifend, aber nicht an allen Hochschulen gefordert)

gängige Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums: Sprachniveau C1-C2, je nach Hochschule

TestAS

Der TestAS ist eine Prüfung zur Studierfährigkeit. Dieser Test ist besonders wichtig für Geflüchtete, die wegen ihrer Flucht keine Nachweise zu ihren Abschlüssen im Heimatland erbringen können.

TestAS ist kein Wissenstest. Es werden viel mehr kognitive Fähigkeiten geprüft. Die TestAS Prüfung kann man auf Deutsch oder Englisch ablegen.

Seit Januar 2020 gibt es keine TestAS Prüfungen mehr explizit für Geflüchtete. Trotzdem können Sie sich weiter für den Test für ausländische Studierende anmelden.

  • für die TestAS Prüfung wird eine Gebühr erhoben, die Sie nach der ↗ Anmeldung erfahren
  • Kernmodul für alle
  • Fachmodule je nach Studienfach (naturwissenschaftlich, geisteswissenschaftlich usw.)
  • TestAS Zertifikat wird erworben

Universitäten und Fachhochschulen in Köln und Düsseldorf

Die großen Hochschulen in der Nähe von Leverkusen sind zum Beispiel:

Die Universität bietet studienvorbereitende Kurse für Flüchtlinge an! Einen Überblick zu den Angeboten für Geflüchtete an der Universität gibt es hier.

Die Universität bietet das Programm ↗ "Studienstart international" an. Mit diesem Programm können Neuzugewanderte ohne und mit direktem Zugang ein Studium beginnen. Für den Bereich Medizin gibt es ein gesondertes Programm.

Die Technische Hochschule Köln bietet einen studienvorbereitenden Intensivkurs Deutsch als Fremdsprache an. Die Starttermine und weitere Informationen finden Sie hier.

Deutschkurse:

Sprechstunden für Geflüchtete aktuell nur Montags von 11-12 Uhr telefonisch unter 0211-81-14743.

Pre-Studies Program (PSP) Integra am Studienkolleg der Fachhochschule des Mittelstands (FHM)in Pulheim (Köln) bieten die Möglichkeit sich mit intensiver Sprachförderung und Unterricht in Chemie, Physik, Mathematik oder Biologie auf ein Studium an der Fachhochschule vorzubereiten. Nach einer Feststellungprüfung kommt nicht nur ein Studium an der FHM in Frage, sondern auch an anderen Universitäten in Deutschland.

Die Katholische Hochschule NRW (KatHO) in Köln bietet zusätzliche Studienplätze für Geflüchtete im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an. Bewerbungen für das Programm ↗ "Ready, steady, go" - Studium für Soziale Arbeit für das Wintersemester 2021/22 konnten bis 31. März 2021 eingereicht werden. Die nächste Bewerbungsphase startet voraussichtlich im Winter 2021.

Bildungsberatung "Garantiefonds Hochschule"

Die Bildungsberatung „Garantiefonds Hochschule“ berät zugewanderte Sekundarschulabsolventinnen und -absolventen, Studierende und junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die ihre akademische Laufbahn in Deutschland aufnehmen oder fortsetzen möchten. Die Bildungsberatung informiert individuell über geeignete Qualifizierungsangebote in Deutschland und entwickelt mit den Ratsuchenden einen Bildungsplan.

Flüchtlinge, Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler und jüdische Immigrantinnen und Immigranten unter 30 Jahren kommen für eine Förderung nach den Richtlinien des Garantiefonds Hochschulbereichs in Frage. Die finanzielle Förderung kann dabei Kurskosten, Lernmittelpauschale, Fahrtkosten, Lebensunterhalt sowie Unterkunftskosten (Zuschuss mit Obergrenze) beinhalten. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule in Köln

Kontakt in Köln:

Bildungsberatung GF-H beim JMD der KJA Köln

Helmholtzplatz 11

50825 Köln

Telefon: 0221 47447220

Ansprechpartnerinnen:

Nicole Kupzig

Amelia Pavel

Büro: Kathleen Geiser

Büro: Franca Notthoff




Vielen Dank fürs Teilen