Sprungmarken

Einbürgerungen in den deutschen Staatsverband 

Wenn Sie dauerhaft in Deutschland leben, aber noch nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, können Sie sich einbürgern lassen.

  • Überblick

    Eine Einbürgerung erfolgt auf Antrag und ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

    Regelanspruch auf Einbürgerung von Ehegatten/eingetragenen Lebenspartnern Deutscher gem. § 9 StAG

    • 3 jähriger rechtmäßiger Inlandsaufenthalt, Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft mit deutschen Staatsangehörigen muss 2 Jahre bestehen.
    • ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (nachgewiesen durch Hauptschulabschluss, gleich- oder höherwertigen Schulabschluss, abgeschlossener Berufsausbildung/Studium in Deutschland, sonst Zertifikat B1)
    • ausreichende staatsbürgerliche Kenntnisse, nachgewiesen durch Abschluss einer deutschen Hauptschule, vergleichbaren oder höheren Schulabschluss einer deutschen allgemeinbildenden Schule,
      sonst Einbürgerungstest oder Test "Leben in Deutschland".
    • Einkommen muss dauerhaft sichergestellt sein. Es dürfen keine Leistungen bezogen werden. Ein Anspruch auf Leistungen schließt die Einbürgerung bereits aus.
    • Einbürgerungsbewerber muss sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennen.
    • Keine beachtliche Verurteilung/keine beachtlichen Verurteilungen wegen einer Straftat
    • Einbürgerung nur unter Aufgabe der bisherigen Staatsbürgerschaft möglich. Ausnahme unter anderem EU Staatsangehörige oder Asylberechtigte. Weitere Ausnahmen auf Anfrage.

    Anspruchseinbürgerung gem. § 10 StAG

    • Besitz eines unbefristeten Aufenthaltsrechts oder eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis
    • 8 jähriger rechtmäßiger Inlandsaufenthalt
    • ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (nachgewiesen durch Hauptschulabschluss, gleich- oder höherwertigen Schulabschluss, abgeschlossener Berufsausbildung/Studium in Deutschland, sonst Zertifikat B1)
    • ausreichende staatsbürgerliche Kenntnisse, nachgewiesen durch Abschluss einer deutschen Hauptschule, vergleichbaren oder höheren Schulabschluss einer deutschen allgemeinbildenden Schule, sonst Einbürgerungstest oder "Leben in Deutschland".
    • Sozialhilfe oder ALG-II steht der Einbürgerung grundsätzlich entgegen, sofern der Antragssteller den Leistungsbezug selber zu vertreten hat.
    • Einbürgerungsbewerber muss sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung bekennen
    • Keine beachtliche Verurteilung/keine beachtlichen Verurteilungen wegen einer Straftat
    • Einbürgerung nur unter Aufgabe der bisherigen Staatsbürgerschaft möglich. Ausnahme u.a. EU Staatsangehörige oder Asylberechtigte. Weitere Ausnahmen auf Anfrage.

    Ermessenseinbürgerung gem. § 8 StAG

    Für einige Personengruppen gibt es Sonderregelungen bei der Einbürgerung. Die Entscheidung über diese Anträge liegt im Ermessen der Einbürgerungsbehörde.

    Hinweis zum Einbürgerungstest/Test Leben in Deutschland":
    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat sowohl einen interaktiven Mustertest als auch einen interaktiven Fragenkatalog online gestellt.

    Anhand des interaktiven Fragenkatalogs lässt sich online gut üben. Alle 300 Fragen sind enthalten und nach jeder angeklickten Antwort wird einem gleich angezeigt, ob man richtig lag oder falsch. Bevor der Test startet, muss man nur das Bundesland Nordrhein Westfalen auswählen. Zum interaktiven Fragenkatalog gelangen Sie hier.

    Hat man sich gut auf den Test vorbereitet, so bietet diese Seite auch einen interaktiven Mustertest an. Es werden wie auch im "richtigen Test" 33 Fragen gestellt. Zum interaktiven Mustertest gelangen Sie hier.

    Die Volkshochschule Leverkusen und die Euro-Schule in Opladen bieten Einbürgerungstests und -kurse an

    Einbürgerungswillige können sich in Leverkusen an der Volkshochschule (VHS) und der Euro-Schule zu Einbürgerungstests anmelden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat beide Einrichtungen mit der Durchführung der Einbürgerungstests beauftragt.

    Der Test kostet 25 Euro.

    Mindestens 17 von 33 ausgewählten Fragen aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Geschichte stehen zur korrekten Beantwortung. Eine Aufgabe, die auch so manchen "Langzeit-Deutschen" nicht so leichtfallen dürfte. Deshalb bieten VHS und Euro-Schule im Vorlauf der Prüfungen Einbürgerungskurse an.

    Weitere Infos unter: Telefon 0214 / 406-4188 für die VHS, Telefon 02171 / 404 730 für die Euro-Schule.

     

     

      

    Adresse

    Anschrift

    Rathaus
    Friedrich-Ebert-Platz 1
    51373 Leverkusen

    Postanschrift

    Stadt Leverkusen
    Postfach 10 11 40
    51311 Leverkusen

    Kartenansicht

    Barrierefreiheit

    Öffnungszeiten

    Terminvereinbarungen per Telefon: (0214) 406 - 3344 oder per Mail: 333-ABHstadt.leverkusende

  • Details

    Unterlagen

    Über die beizubringenden Unterlagen werden Sie in einem Beratungsgespräch informiert.

    Gebühren

    Erwachsene, pro Person 255 €.

    Miteinbürgerung von minderjährigen Kindern je 51 €.
    Minderjähriges Kind allein, ohne einen Elternteil 255 €.

    Bei Antragsabgabe ist ein Gebührenvorschuss von 75% (191 € pro Erwachsenem / 38 € pro minderjährigem Kind) zu entrichten. Der Restbetrag wird bei Ausstellung der Einbürgerungsurkunde gezahlt. 
     

     

     

    Zahlungsart

    Bar oder mit EC-Karte und PIN.

    Rechtsgrundlagen

    • Staatsangehörigkeitsgesetz
    • Vorläufige Anwendungshinweise des Bundesministeriums des Inneren

     

  • Kontakt

    Zuständige Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen

Vielen Dank fürs Teilen