Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus & Service
Stadtpolitik
Wahlen
Landtagswahl 2022

Landtagswahl 2022

Am Sonntag, 15. Mai, ist in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Mehr als 13 Millionen Menschen waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Sie entscheiden über den neuen Landtag.

Seit 8 Uhr haben die 108 Wahllokale in der Stadt geöffnet. Bis 18 Uhr können die Wählerinnen und Wähler ihre Stimme abgeben. 
Wir präsentieren Ihnen hier Zwischenstände der Wahlbeteiligung in Leverkusen.

Zwischenstand der Wahlbeteiligung in der Stadt:

  • um 16 Uhr:
    in den Wahllokalen (Urnenwahl): 25,02 Prozent
    per Briefwahl: 22,7 Prozent
    Insgesamt: 47,7 Prozent (gerundet)
    (Landesweite Beteiligung um 16 Uhr (Stichprobe siehe Info zu 12 Uhr) laut Landeswahlleiter: 53,35 Prozent.)
  • um 14 Uhr:
    in den Wahllokalen (Urnenwahl): 19,48 Prozent
    per Briefwahl: 22,7 Prozent
    Insgesamt: 42,2 Prozent (gerundet)

  • um 12 Uhr:
    in den Wahllokalen (Urnenwahl): 12,21 Prozent
    per Briefwahl: 22,7 Prozent
    Insgesamt: 34,9 Prozent (gerundet)
    (Um 12 Uhr lag Leverkusen leicht unter dem Mittelwert im Land bei der Wahlbeteiligung. Dieser lag bei rund 36 Prozent. Grundlage ist eine Stichprobe des Landeswahlleiters in acht ausgewählten Kreisen und Städten.)
  • um 10 Uhr:
    in den Wahllokalen (Urnenwahl): 4,37 Prozent
    per Briefwahl: 22,12 Prozent
    Insgesamt: 26,5 Prozent (gerundet) 

  

Zur Wahl in Leverkusen

Auch in Leverkusen sind alle Wahlberechtigten, das sind genau 113.433 Einwohner, am Sonntag dazu aufgerufen, über die aufgestellten Kandidaten und Parteien abzustimmen. Die Wahllokale sind von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Leverkusen ist der Wahlkreis 20. Es gibt 108 Urnenwahllokale und 38 Briefwahlbezirke in der Stadt.
Für die Stimmabgabe reicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Briefwahl
Anträge für die Briefwahl können noch persönlich bis Freitag, 13. Mai 2022, 18.00 Uhr, im Briefwahlbüro, Erdgeschoss Hauptstraße 137 ("Wiesdorfer Treff"), gestellt werden.
In Ausnahmefällen (zum Beispiel bei akuter Erkrankung) auch noch am Wahltag bis 15.00 Uhr.  

Falls der Versand des roten Wahlbriefs mit der Post verpasst wurde:
Der letztmögliche Termin für die Abgabe von den Wahlbriefen im Rathaus ist Sonntag, 15. Mai 2022, 18.00 Uhr.


Im Einsatz
Rund 700 freiwillige Helfende und rund 300 städtische Mitarbeitende sind am Wahlsonntag, 15. Mai, im Einsatz. Die meisten von ihnen sorgen in den 146 Wahllokalen dafür, dass die Wahl reibungslos und korrekt verläuft.
Oberbürgermeister Uwe Richrath ist der Wahlleiter der Landtagswahl vor Ort.

Ausgezählt werden die Stimmen der Briefwahl und der in den Wahlokalen am Sonntag, 15. Mai, nach 18 Uhr. Die Ergebnisse werden dann online hier auf www.leverkusen.de laufend aktuell präsentiert. Sie sind auch per Wahl-Software "Votemanager" mobil abrufbar.
Link zu Votemanager: Wahlen Stadt Leverkusen


"Wahlabend" im Rathaus

Die Stadt präsentiert alle Ergebnisse auch im Rathaus. Wer möchte, kann den Wahlabend vor Ort miterleben. 
Einlass ist ab 17:30 Uhr.
Um Anmeldung unter sitzungsdienststadt.leverkusende wird gebeten.
Corona-Hinweis: Das Tragen einer Medizinischen Maske ist Pflicht. Bitte beachten Sie auch die "AHA-Regeln".
Adresse:
Rathaus
5. Etage
Friedrich-Ebert Platz 1
Leverkusen-Wiesdorf (City) 

Die Kandidierenden

Folgende Direktkandidaten und -kandidatinnen treten zur Wahl in Leverkusen ( Wahlkreis 20) an:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
    Scholz, Rüdiger (Lehrer)

  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
    Koepke, Ariane (Zahnärztin)

  • Freie Demokratische Partei (FDP)
    Franke, Petra (Referentin)

  • Alternative für Deutschland (AfD)
    Keith-Volkmer, Andreas (Landtagsabgeordneter)

  • DIE LINKE
    Voigt, Sönke (Fraktionsassistent)

  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
    David, Santharupiny (Wissenschaftliche Mitarbeiterin)

  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
    Petzold, Frauke (Serviceassistentin)

  • Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
    Ding, Oliver (Pflegefachmann)

  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
    Rohde, Elvira (Chemielaborantin)

  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis)
    Kaus, Michael (Sozialkompetenztrainer)

  • Europäische Partei LIEBE (LIEBE)
    Kudinow, Daniel (Schweißer)

  • Einzelbewerber Rees,
    Kennwort: Klimaliste
    Rees, Benedikt (Beamter) 

Stichwort "Landtagswahl"

Der Landtag wird alle fünf Jahre neu gewählt.
Wählen dürfen alle, die mindestens 18 Jahre alt sind, die deutsche Staatsbürgerschaft haben und mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl in NRW wohnen. Dabei gelten die Bestimmungen des allgemeinen Wahlrechts. Jeder und jede zur Stimmabgabe Berechtigte, erhält eine Wahlbenachrichtigung.

Gewählt wird am Wahltag persönlich in einem Wahlokal.
Es besteht auch die Möglichkeit, per Briefwahl zu entscheiden. Die Briefwahlunterlagen müssen vorher beantragt werden.

Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Erststimme wird der Direktkandidat aus dem Wahlkreis gewählt. Die Direktkandidaten sollen später die örtlichen Interessen in den Landtag einbringen.
Die Zweitstimme wird einer Partei gegeben. Dabei gilt die Fünf-Prozent-Klausel: Parteien benötigen mindestens fünf Prozent der Wählerstimmen, um in den Landtag zu kommen.

Zur Wahl stellen sich landesweit in diesem Jahr 29 Parteien. 1375 Frauen und Männer bewerben sich um ein Landtagsmandat - über Listenplätze der Parteien (Zweistimme) und/oder als Direktkandidierende in den Wahlkreisen (Erststimme). 

  • Der Wahlschein muss natürlich auch für blinde oder sehbehinderte Menschen zu lesen und nutzen sein. Per Wahlschablone, Audio-CD oder/und Assistenz ist das möglich. Infos gibt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband hier.     

Vielen Dank fürs Teilen