Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Stadt erneuern
Wiesdorf
Bauliche Projekte

Bauliche Projekte

Ein Quartierstreffpunkt rund um die Gemeinschaftsgrundschule Dönhoffstraße ist eines der größten Projekte innerhalb des InHK.
Der neue Treffpunkt für alle Bürger sieht vor:
- die stark sanierungsbedürftige Sporthalle der Grundschule wird als Mehrzweckhalle neu gebaut,
- die benachbarte Alte Feuerwache wird umgenutzt,
- Neubau eines offenen Ganztagsgebäudes incl. Mensa,
- die Außenflächen werden zur Schul- und Quartiersnutzung umgestaltet.

Die Maßnahme gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Der Förderantrag für den 1. Bauabschnitt wurde im Jahr 2020 bereits bewilligt, der Förderantrag für den 2. Bauabschnitt wurde zum Programmjahr 2021 gestellt. Bei erfolgreicher Aufnahme auch des 2. Bauabschnittes in die Städtebauförderung soll die Maßnahme ab 2021 umgesetzt werden.

Die zwei großen Platanen gesichert, die Baumbeete haben Decks zum Sitzen oder Sonnen, ein rotes Schutzsegel für eine kleine Bühne: Das "Funkenplätzchen" am Wiesdorfer Platz in der City ist seit Oktober 2018 neu gestaltet. Baudezernentin Andrea Deppe und Bezirksvorsteherin Regina Sidiropulos haben es der Öffentlichkeit übergeben.

Das "Funkenplätzchen" war in die Jahre gekommen. Vor allem die Baumscheiben der großen Platanen waren stark sanierungsbedürftig. 
Zunächst wurden die beiden Glaspavillons auf der Fläche zwischen den Bäumen abgerissen. Danach entstanden jeweils rund 50 Quadratmeter große, durch Sichtbeton gefasste Baumbeete. Als besondere Ausstattung haben sie rund 35 Quadratmeter große Sonnendecks mit eingebauter Beleuchtung.
Um die Bäume zu sichern, wurde ein spezielles Baumsubstrat verwandt.
Die Sonnendecks bestehen in Holzoptik bieten Raum zum Sitzen, Liegen, Ruhen und Verweilen.
Das Deck des östlichen Hochbeetes kann, ausgestattet mit einem dreieckigen Schutzsegel auch witterungsunabhängig zum Beispiel von den Karnevalisten der "Roten Funken" oder dem Weihnachtsmarkt als eine Art kleiner Bühne genutzt werden.

Die Baumaßnahme insgesamt kostete rund 250 000 Euro. Sie wurde mit Fördermitteln der Städtebauförderung zu 80 Prozent bezuschusst.
Die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I hatte die Maßnahme einstimmig beschlossen.

Der Umbau des Bahnhofes und des Busbahnhofes einschließlich der Neugestaltung des Umfeldes ist der zentrale Baustein des InHK Wiesdorf. Ziel ist neben der verkehrlichen Optimierung eine gestalterische und funktionale Aufwertung dieses Bereiches als neues Eingangstor in die City Leverkusen.

Im Mai 2017 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, im Dezember 2019 wurden diese abgeschlossen. Die offizielle Einweihung des neuen ZOB Wiesdorf erfolgte am 07. Januar 2020.



Weitere, detaillierte Infos zum Projekt finden Sie hier (Link:

https://www.leverkusen.de/leben-in-lev/bauen-und-wohnen/bau-busbahnhof-city.php)

Weitere Projekte

Weitere Projekte sind vorgesehen und werden, je nach aktuellem Stand, hier laufend ergänzt.

Vielen Dank fürs Teilen

Der neue ZOB Wiesdorf, Januar 2020 (Foto: Stadt Leverkusen)
6 / 6