Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
Öffentliches Leben

Öffentliches Leben

Große Veranstaltungen sind untersagt, Clubs und Discotheken, Kinos und mehr bleiben aktuell noch geschlossen. Viele Bereiche sind wieder freigegeben - unter Schutzauflagen.

Update: Änderungen ab 20. Mai

Geänderte Landesverordung
Das Land hat heute eine neue, geänderte Coronaschutz-Verordnung veröffentlicht. Sie gibt ab 20. Mai bis zum 5. Juni. Sie enthält weitere Lockerungen, jeweils verbunden mit Schutz- und Hygieneauflagen wie Mindestabstand, Mund-Nase-Bedeckung oder Anzahl der Personen.    

Wesentliche Änderungen:
- Bestimmte Veranstaltungen (nicht geselliger Art) innerhalb von Unternehmen sind wieder zulässig (Paragraph 4).
- Besuche in Krankenhäusern, Vorsorge- und Reheinrichtigungen sind wieder erlaubt.
- der Unterricht in Musikschulen wird weiter gelockert (nicht mehr nur Einzelunterricht; Paragraph 7, Absatz 2)
- Proben in Kultureinrichtungen wie Theater- und Konzerthäuser dürfen wieder stattfinden (Paragraph 8, Absatz 2).
- Picknicken auf öffentlichen Flächen ist wieder erlaubt. Das Grillen dort bleibt jedoch weiter verboten (Paragraph 10).
- Tätowier- und Piercingstudios dürfen wieder öffnen (Paragraph 12).
- Bei standesamtlichen Trauungen dürfen wieder Gäste dabei sein, sowohl bei der Zeremonie als auch bei der Zusammenkunft unmittelbar vor dem Ort, sofern der 1,5 Meter Mindestabstand einzuhalten ist und ein direkter Kontakt vermieden wird. (Paragraph 13, Absatz 6)
Link zur Landesverordnung vom 20. Mai
Link zur aktualisierten Anlage Hygiene- und Schutzstandards

Andere Verordnungen
Abgeändert worden sind auch die Corona-Einreiseverordnung und und die Corona-Betreuungsverordnung für Schulen und Kindertagesstätten und Ähnliche.
Beide gelten ebenfalls ab 20. Mai bis zum 5. Juni   
 

Update: Änderungen ab 16. Mai

Das Land hat die bisherige Verordnung zum Schutz vor Coronainfektionen an unterschiedlichen Punkten abgeändert. Sie gilt ab dem heutigen Tag zunächst bis zum 25. Mai.
Geändert beziehungsweise ergänzt sind unter anderem folgende Punkte:
- Freibäder (nur Außenanlagen) können ab 19. Mai öffnen.
- Touristische Übernachtungen in Deutschland sind ab 18. Mai wieder möglich und zwar auch für EU-Bürger. (Paragraph 15)
- Wie Tattoostudios dürfen auch Piercingsstudios nicht öffnen.
- Außerdem sind die Anlagen zur Gastronomie und Regelungen für Hotels und Ähnliche Betriebe leicht verändert (unter strengen Vorgaben sind etwa Buffets zulässig)
Link zur Verordnung
Link zur Anlage Hygiene- und Infektionsschutzstandards

Update: Neue Regelungen ab 11. Mai

Neue Landesverordnung
Das Land hat eine aktualisierte Coronaschutz-Verordnung  vorgelegt. Sie gilt ab Montag, 11. Mai bis einschließlich 25. Mai.

Wichtige Änderungen:
Alle gelten jeweils unter Hygiene- und Schutzauflagen sowie Verhaltensregeln (zum Beispiel Mindestabstand, Mund-Nase-Schutz)
- Das Kontaktverbot wird gelockert. In der Öffentlichkeit dürfen mehrere Menschen aus maximal zwei Haushalten unterwegs sein. Mehrere Verwandte gerader Linie können sich öffentlich treffen, unabhängig, ob sie zusammenwohnen.
- ab 20. Mai sind Besuche auch in Krankenhäusern, Vorsorge- und Reheinrichtungen wieder möglich (Paragraph 5)
- Kulturaufführungen unter freiem Himmel sind zulässig, wenn nicht mehr als 100 Zuschauer zusammenkommen.
- Wettbewerbe von Profiligen (wie Fußball-Bundesliga) und Pferderennen sind ab 14. Mai wieder erlaubt, allerdings ohne Publikum.
- Öffnen dürfen unter anderem wieder Fitnesstudios, Freizeitparks, Indoorspielplätze, Spielhallen, Wettbüros und Ähnliches, Kosmetik- und Nagelstudios, Maniküre. (Paragraphen 9 und 10)
- Öffnen dürfen zudem wieder gastronomische Betriebe wie Restaurants, Kneipen, Imbisse, Eiscafés und andere (Sitzplatzpflicht) (Paragraph 14)

Für alle Lockerungen gelten strikte Hygieneauflagen und Schutzmaßnahmen. Sie sind entweder in der Verordnung selbst oder in den Anlagen zu finden.
Link zur aktualisierten Verordnung (ab 11. Mai bis 25. Mai)
Link zu den Anlagen
Link zum Landesportal (mit Verordnung, Anlagen, FAQ und mehr)   


Es besteht eine Begrenzung der Menschen, die sich gemeinsam in der Öffentlichkeit aufhalten dürfen (Ausnahmen unter anderem familäre Beziehungen). Zudem dürfen mehrere Menschen aus höchstens zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften im öffentlichen Raum zusammenkommen.   
Großveranstaltungen bleiben bis zum 31. August verboten.

Erlaubt sind Veranstaltungen, die der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dienen oder der Daseinsfürsorge und -vorsorge. Blutspendetermine und Aufstellungsversammlungen zur Kommunalwahl sind erlaubt. Die zuständigen Behörden können für Versammlungen Ausnahmen zulassen.

Regeln für Versammlungen

Versammlungen, etwa Kundgebungen oder Demonstrationen, unter freiem Himmel: ja, aber mit Auflagen.
Auf dem Stadtgebiet Leverkusen können grundsätzlich Versammlungen mit einer Teilnehmerzahl von maximal 50 Personen genehmigt werden. Eine Genehmigung kann immer nur im Einzelfall erfolgen und nach Prüfung des Inhaltes der Veranstaltung, der Örtlichkeit und der Möglichkeit, Auflagen zum Schutz vor Infektionen einhalten zu können.
 

Immer mehr Einrichtungen dürfen wieder öffnen: Museen, Bibliotheken, Musikschule, Volkshochschule, Parks und ab 7. Mai, auch wieder Spielplätze.
Im Breiten- und Freizeitsport darf Sport- und Trainingsbetrieb auf öffentlichen oder privaten Sportanlagen außen und in der Öffentlichkeit wieder durchgeführt werden, wenn das kontaktfrei und unter Schutzmaßnahmen stattfindet.
 

Geschäfte, Handel

Ab 11. Mai: Zahlreiche weitere Dienstleister dürfen öffnen: unter anderem Nagelstudios, Kosmetikstudios, Fitnessstudios, Spielhallen.
Ebenfalls wieder öffnen dürfen gastronomische Betriebe (Sitzplatzpflicht).  

Welche Auflagen sind im Handel zu beachten?
Alle Einrichtungen müssen geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Vermeidung von Warteschlangen und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen zu treffen. Dabei darf sich nur eine Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche im Laden befinden.

Einkaufszentren
Einkaufszentren, Shopping Malls und vergleichbare Einrichtungen dürfen öffnen, damit die Geschäfte, die darin liegen und öffnen dürfen, aufgesucht werden können.

Was bleibt
Weiterhin geschlossen bleiben unter anderem:
- Bars, Clubs, Diskotheken, Theater, Opern- und Konzerthäuser, Kinos, Prostitutions- und Amüsierbetriebe,
- Hallenschwimm- und Spaßbäder, Saunen und Ähnliches
- Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte und Ähnliches

ÖPNV, Fähre, Fahrrad + Entsorgung (AVEA)

Busse und Bahnen
Sie fahren, aber eingeschränkt. Die Busse der wupsi fahren nach  Ferienfahrplan, Nachtbusse, Bürgerbusse und Bergischer Fahrradbus fahren nicht. Link zur wupsi

wupsi: Öffnung KundenCenter und Tragen von Schutzmasken

Ab Montag, 20. April, öffnet die wupsi GmbH ihre KundenCenter in Opladen, Fixheide und Bergisch Gladbach wieder. Die Lokale sind kleiner als 800 Quadratmeter. Es dürfen sich aber nur drei Kunden  gleichzeitig dort aufhalten. Installiert wurden dort jeweils ein Spuckschutz und Abstandsmarkierungen. Sobald dies auch im EVL-City-Point in Wiesdorf erfolgt ist, werde auch dieses KundenCenter wieder geöffnet. Bei Fahrten mit dem Bus bittet die wupsi alle ihre Kunden darum, eine Schutzmaske anzulegen und somit der dringenden Empfehlung von Bund und Ländern zu folgen.

Alle Details in der Pressemitteilung der wupsi.

 

Züge und S-Bahnen
Für die Züge und S-Bahnen gelten Änderungen im Fahrplan bei S-Bahn, Regional- und Fernverkehr. Link zur Bahn


Rheinfähre Langel-Hitdorf
Ab Samstag, 04. April 2020, gelten auf der Fähre "Fritz Middelanis" der Häfen-und Güterverkehr Köln AG bis auf weiteres strikte Beschränkungen zum Schutz von Besatzung und Fahrgästen vor Ansteckung: Die Anzahl der Fußgänger und Radfahrer wird pro Überfahrt auf 24 Personen begrenzt. Die Passagiere müssen sich an extra markierten Flächen aufhalten. Motorradfahrer werden gebeten, an Bord den Helm aufzubehalten. Insassen von Autos oder Lkw dürfen während der Überfahrt nicht mehr ihr Fahrzeug verlassen. Wünschenswert ist, dass Tickets an Bord per Karte statt bar bezahlt werden. Auch der Fähr-Fahrplan wird angepasst. Ab sofort gelten folgende Betriebszeiten: montags-freitags 6-19 Uhr, samstags 10-18 Uhr, sonn- und feiertags: 11-18 Uhr. Hier geht es zu Pressemitteilung.


Müllentsorgung
AVEA Wertstoffzentrum öffnet wieder
Am Montag, 20. April, öffnet das Wertstoffzentrum an der Dieselstraße wieder für private Anlieferungen (übliche Öffnungszeiten, Montag bis Freitag 8 Uhr bis 20 Uhr). Bis auf Grünschnitt werden alle Abfallsorten wieder angenommen. Für Grünschnitt und -abfälle sind die mobilen Sammelstellen wieder geöffnet. Im April werden diese Container jeweils eine Stunde länger aufgestellt. Die mobilen Schadstoffsammlungen sind seit Anfang Mai wieder unteregs. Die AVEA  rechnet - nach der Zwangspause seit 17. März - mit einem Andrang an den Entsorgungsanlagen und längeren Wartezeiten für die Nutzer. Sie bittet diese daher, nicht unbedingt notwendige Anlieferungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Link zur AVEA

Der Gebetsruf zum islamischen Fastenmonat Ramadan wird gemeinsam mit dem Glockengeläut christlicher Kirchen in der Stadt vier Wochen täglich ab Freitag, 24. April, um 19.30 Uhr erschallen. Der Rat der Religionen setzt so ein Zeichen der Solidarität und Zuversicht in der Zeit der Corona-Pandemie.
Mehr dazu hier

Finanzielle Soforthilfen

Die Schließung von Geschäften und der Ausfall von Veranstaltungen und Kursen stellt Selbständige und freischaffende Künstler vor große finanzielle Schwierigkeiten. Mittlerweile existieren mehrere Hilfsfonds.

Für Kleinunternehmer, Freiberufler,Selbständige und Solo-Unternehmer
Ab Freitag, den 27.03.2020 voraussichtlich ab 14 Uhr können Kleinunternehmer mit bis zu 25 Mitarbeitenden, Freiberufler, Selbständige und Solo-Unternehmer, Anträge für die finanzielle Soforthilfe von Bund und Land stellen.
Das Antragsverfahren wird ausschließlich elektronisch/online erfolgen.
Die Anträge und alle Informationen zur Antragsstellung sind auf der Seite des Wirtschaftsministeriums NRW unter abrufbar:
www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020
Dort gibt es auch die Telefonnummern für Rückfragen.

Diese und alle weiteren Informationen zu Corona-Hilfen für Gewerbetreibende in Leverkusen stellt die WfL–Wirtschaftsförderung Leverkusen auch auf ihrer Homepage www.wfl-leverkusen.de/Corona bereit.

Für Künstlerinnen und Künstler
Mit den Mitteln aus dem Sofortprogramm sollen Künstlerinnen und Künstler unterstützt werden. Sofern sie professionell und selbständig tätig sind und durch die Absage von Projekten, Veranstaltungen oder sonstiger Engagements aufgrund von Verfügungen Einnahmeausfälle nachweisen können.
Ein Anspruch auf die Gewährung einer Förderung besteht nicht. Die Unterstützung ist eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro. Diese muss nicht zurückgezahlt werden.
Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse.
Zuständig ist die Bezirksregierung Köln. Dort wird der Zuschuss beantragt:


Information

Die Wirtschaftsförderung Leverkusen gibt auf ihrer Homepage einen Überblick über die aktuell bekannten landes- und bundesweiten Maßnahmen zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus. Wirtschaftsförderung Leverkusen. Sie listet diverse Hilfsangebote für Gewerbetreibende auf, darunter auch Stundungsmöglichkeiten für städtische Abgaben.
Die Infos sind wichtig für Unternehmen, Selbstständige und Freiberuflerinnen und Freiberufler.
Die Stadt Leverkusen gibt den örtlichen Unternehmen Hilfestellungen und finanzielle Entlastungen im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten.
Infos ebenfalls auf der Seite der WFL (Top 4.)

Vielen Dank fürs Teilen