Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
Leben in Lev
Info Corona-Virus
#LEVmitMASKE

#LEVmitMASKE

Im Freien muss in der Stadt seit 15. Juni keine Maske mehr getragen werden. Anders noch in geschlossenen Räumen. Dort gilt vielerorts eine Maskenpflicht. Auch in Bus, Bahn und Taxi müssen Fahrgäste Atemschutz-Masken tragen.

Medizinische Maske bei Besuch der Verwaltung
Wegen der Pandemie können nur Bürgerinnen und Bürger mit einer Terminvereinbarung die Stadtverwaltung für ihr Anliegen persönlich aufsuchen. Die Einlass-Regeln an den Verwaltungsgebäuden wie dem Rathaus/Bürgerbüro: Das Tragen einer medizinischen Maske (wie OP-Maske, FFP2) ist Pflicht.

Maske tragen: wo noch?

Das Land nennt in der Corona-Schutzverordnung Paragraph 5 die vielen  Gelegenheiten, bei denen Maske (Alltags- oder medizinische Maske oder Atemschutz-Maske wie FFP2) zu tragen ist.

Atemschutzmaske ist Pflicht:

  • im ÖPNV (einschl. Taxen und Einrichtungen wie Bahnsteige, etc.)
  • für Erbringer von köpernaher Dienstleistungen (z. B. Friseure)
     

Medizinische Maske ist Pflicht unter anderem:

  • in geschlossenen Räumlichkeiten im Handel, Arztpraxen (und vergleichbare Dienstleistungen)
  • in geschlossenen Räumen von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Theatern, Konzerthäusern, Kinos und ähnlichen Einrichtungen sowie von Zoologischen Gärten und Tierparks.
  • bei zulässigen Zusammenkünften, Versammlungen und Veranstaltungen, Gottesdiensten und Versammlungen zur Religionsausübung,
  • in geschlossenen Räumen mit Kunden- bzw. Besucherverkehr, bei der Inanspruchnahme von Friseurdienstleistungen, Personal in der Gastronomie, wenn Kontakt mit Kundschaft besteht

Alltagsmaske ist Pflicht unter anderem:

  • auf Märkten und ähnlichen Verkaufsstellen im Außenbereich,
  • im Umfeld von geöffneten Einzelhandelsgeschäften (Umkreis von 10 Metern zum Eingang, inkl. Parkplätze)  
  • während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung im Freien

Eine Atemmaske (FFP2 und andere) ist in allen Fällen geeignet. 

Masken kostenlos für Bedürftige

Das Land hat medizinische Masken an die Städte und Gemeinden geliefert. Sie werden kostenlos an Menschen verteilt, die sich die Anschaffung nicht oder nur schwer leisten können. Ein Nachweis ist nicht nötig.
Es sind KN95-Masken. Sie zählen zu der Art medizinischer Masken, die in Bus und Bahn, in öffentlichen Gebäuden und Geschäften, bei Gottesdiensten, in Arztpraxen und andere getragen werden müssen.

Hier finden Sie die Abgabe-Adressen und die Öffnungszeiten:

Masketragen ermöglicht Familien und Freunden ein Zusammentreffen, unterstützt Gastronomie, Kulturschaffende und Veranstalter, öffnet Türen zu Sportstätten und Vereinen und macht so das Leben in unserer Stadt einfach wieder ein bisschen schöner. 

Unter #LEVmitMASKE kann ab sofort jeder und jede über die sozialen Medien und Netzwerke mitmachen. Ob als Video oder Foto, ob in deutsch, arabisch, französisch, englisch, italienisch, persisch oder kölsch - erzählen Sie, warum die Maske mehr ist als ein Stück Stoff vor dem Gesicht.
Man kann das Profilbild auf Facebook mit dem #LEVmitMASKE Rahmen schmücken oder über soziale Netze die eigene Botschaft mit Bekannten, Freunden, Mitschülern teilen.
Ob man den Instagram-Filter verwendet oder einfach nur ein Foto mit dem "Ja, du!-Spiegel" macht - wichtig ist, den Hashtag #LEVmitMASKE nicht zu vergessen!

Das Klinikum Leverkusen, die Krankenhäuser Remigius und St. Josef sowie die Stadt Leverkusen rufen mit dieser gemeinsamen Aktion alle auf, ein deutliches Zeichen für Maske und AHA-Regeln zu setzten und Teil von #LEVmitMASKE zu sein.

Vielen Dank fürs Teilen